Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Profit, der

Profi̱t, Profịt, der; -(e)s, -e
franz.(finanzieller) Vorteil, Nutzen, Gewinn: sich /Dat./ von etw. P. versprechen, aus etw. P. ziehen, umg. schlagen, herausschlagen⌝; etw. mit P. kaufen, verkaufen; Polit. Ök. verwandelte Form des Mehrwerts, der am angelegten Gesamtkapital gemessen wird: Der Mehrwert resp. Profit besteht gerade in dem Überschuß des Warenwerts über ihren Kostpreis Marx Kapital 3,62; Kapitalgewinn eines Unternehmens: hohe, märchenhafte, riesige, salopp dicke, umg. fette⌝ Profite einstecken, aus einem Unternehmen erzielen; die Fabrik warf P. ab; nach P. jagen; auf (Ware und) P. gerichtetes Denken

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Profit“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Profit>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache