Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Qualifikation, die

Qualifikatio̱n, die; -, -en
lat.
1. /ohne Pl./ das Qualifizieren, Sichqualifizieren: er erhielt ein Jahr Zeit zur Q.;
2. Gesamtheit der durch Schulung, Studium oder Übung systematisch erworbenen beruflichen und gesellschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, Stand der Ausbildung: die politische und fachliche Q. der Lehrer muß sehr hoch sein, erhöht werden; d. Hebung, Erhöhung der Q. der Werktätigen; [jeder Bürger] hat das Recht auf einen Arbeitsplatz … entsprechend den gesellschaftlichen Erfordernissen und der persönlichen Qualifikation Verfassung DDR 24; die Facharbeiter steigern ständig ihre Q.; er brachte die höchste Q. für diesen Beruf mit; Bei ständiger Ausübung von Arbeiten unter der Qualifikation des Arbeitenden verkümmern … allmählich die beruflichen Fähigkeiten dieser Werktätigen Einheit 1960; ein Funktionär mit hohen gesellschaftlichen Qualifikationen; seine wissenschaftlichen, künstlerischen Qualifikationen (Fähigkeiten) reichten nicht aus Befähigung, Eignung: die Q. für eine bestimmte Aufgabe, für ein Amt besitzen; er muß seine Q. dafür nachweisen; daß Genosse Brandler absolut die Qualifikation fehlt, Führer einer Partei zu sein Thälm. Reden 1,68; Sport Nachweis der Befähigung für einen sportlichen Wettbewerb: er beglückwünschte die Olympiateilnehmer zur Q. für die Olympischen Spiele;
3. Sport Qualifikationskampf: er nahm an den Qualifikationen für die Meisterschaften teil; die Qualifikationen auf Florett, Degen und Säbel dauerten zwei Tage;
4. Jur. Beurteilung, Kennzeichnung: die juristischen Qualifikationen der Kriegsverbrechen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Qualifikation“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Qualifikation>, abgerufen am 20.04.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)