Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Rückstand, der

-stand, der
1. Rest, der von einem Stoff übrigbleibt: die Rückstände bei Verbrennungsvorgängen, beim Filtern; im Sieb blieb ein flockiger R. /übertr./ er … hielt die Anschauungen des Arztes für romantische Rückstände Joho Wendemarke 84
2. von einer eingegangenen Verpflichtung, bes. einer zu begleichenden Zahlung, noch ausstehende Menge, Summe: ein R. in der Miete, Lieferung; Rückstände haben, aufholen, bezahlen; mit den Beiträgen, der Produktion im R. sein, bleiben; mit etw. in R. (in Verzug) kommen, geraten
3. Sport Abstand, mit dem jmd. hinter der Leistung des Gegners zurückbleibt: der R. der der Spitzengruppe folgenden Fahrer war auf sechs Minuten angewachsen; [die Fußballelf] sah sich … plötzlich mit 0: 2 im Rückstand Tageszeitung 1964;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Romanistik
Zitationshilfe
„Rückstand“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Rückstand>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)