Reihe, die; -, -n
1. geregeltes Nebeneinander, auch Hintereinander von Menschen, von gleichartigen oder zusammengehörigen Sachen: in der, einer R. stehen; eine R. bilden; sie waren in drei Reihen angetreten; die Soldaten standen in Reih und Glied; in Reihen (zu dreien, vieren) marschieren; Am Ersten Mai / Gehn Vater und Mutter in einer Reih / Kämpfen für ein beßres Leben Brecht Gedichte 50; wir standen am Anfang, Schluß der R.; umg. bunte R. machen (Damen und Herren nehmen abwechselnd Platz) eine kurze, lockere, ununterbrochene R.; Feldfrüchte werden in Reihen gesät; Reihen ziehen; eine lange R. von Beeten; ein Krankensaal mit zwei Reihen Betten; eine R. von Bäumen, hohen Pappeln säumt die Straße; wo in beinahe lückenloser Reihe die jahrhundertalten Häuser der … begüterten patrizischen Familien standen Hesse 6,443 (Glasperlensp.) ; viele Reihen von Büchern stehen im Regal; d. Tische, Stühle standen in langen Reihen; die Reihen der Sitze, Sitzplätze im Kino, Theater; er sitzt in der ersten, letzten R.; Sie haben R. 6, Platz 4; zwei Reihen rechts, zwei Reihen links stricken;
2. /übertr./ Gruppe, Kreis von Menschen: mit diesem Werk hat er sich in die erste R. der zeitgenössischen Dichter gestellt; du kannst dich nicht mit ihm in eine R. stellen (kannst dich nicht mit ihm vergleichen, bist ihm nicht ebenbürtig) /meist im Pl./ während des Krieges trat er in die Reihen der Widerstandsbewegung ein; in den Reihen der Arbeiterklasse, kommunistischen Partei kämpfen; jmdn. aus seinen Reihen ausschließen, ausstoßen; einen Verräter in den eigenen Reihen (unter sich) haben bei dem geringsten Zeichen von Schwäche in unseren Reihen werden sie [die Kleinbürger] sich wieder abwenden H. Kant Aula 160; die Reihen (der Freunde, Altersgenossen) haben sich gelichtet;
3. größere Anzahl, Menge: eine ganze R. von Verwandten, Gratulanten kam; eine R. (von) Kollegen war erkrankt; eine R. von Getreidearten ist winterfest; eine R. Stühle, von Stühlen muß ausgebessert werden; der Sturm hat eine ganze R. alter Bäume entwurzelt; eine R. von Schüssen fiel; sie brachten eine R. von Argumenten vor, stellten eine R. von Fragen; nach einer R. von regnerischen Tagen scheint endlich die Sonne wieder; das ist nun schon eine lange R. von Jahren her; seit einer R. von Jahren; eine R. Jahre später;
4. Serie, (zusammengehörige) Folge: eine populärwissenschaftliche, belletristische, beliebte R. (Veröffentlichungen eines Verlages in gleichem Format, gleicher Aufmachung und gleicher Zielsetzung) eine R. von Laborversuchen führte endlich zu einem greifbaren Ergebnis; Math. gesetzmäßig gebildete Zahlenfolge: eine steigende, fallende, arithmetische, geometrische, (un)endliche R.;
5. Abfolge, bei der sich der gleiche oder ein ähnlicher Vorgang an einer Anzahl von Personen oder Sachen nach einer bestimmten Ordnung vollzieht: immer der R. nach, nach der R.; etw. der R. nach erzählen; die Anwesenden der R. nach begrüßen; er blickte sie der R. nach an; er wurde außer der R. abgefertigt; sich streng an die R. halten; nicht von der R. abweichen; an der R. sein; drankommen, der nächste sein: jetzt bist du an der R.; ich komme an die R.; er kam als letzter an die R.; jetzt ist die R. an dir;
6. /in festen Wendungen/ umg. ich bin ganz aus der R. (aus der Ordnung, außer Fassung) geraten das kommt schon wieder in die R. (in Ordnung) ich bin mit ihm noch nicht in der R. (einig) er tanzt ständig aus der R. (richtet sich nicht nach der Ordnung, den anderen, handelt nach seinem eigenen Kopf)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …