Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Rumpf, der

Rumpf, der; -(e)s, Rümpfe
1. Körper des Menschen, Tieres ohne Kopf und Gliedmaßen: der R. des Mannes, Rindes; den R. drehen, wenden; Turnen R. beugt, streckt! /Kommandos/; der Kopf sitzt auf dem R.; der R. einer Puppe, Statue
2. /übertr./ Hauptmasse eines Fahrzeugs ohne die daran befindlichen äußeren Teile
a) Schiff ohne Masten und Aufbauten: der massige R. des Dampfers; der schmale R. des Segelbootes; der R. erzittert beim Dröhnen der Schiffsmaschine; die Wellen schlagen gegen den R.;
b) Flugzeug ohne Tragflächen und Fahrgestell: der breite R. des Transportflugzeugs; der R. mit den Kabinen der Passagiere; Der Rumpf fuhr [beim Absturz] kerzengerade herunter Renn Krieg 287 die Hoheitsabzeichen am R. der Maschine;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Romanistik
Zitationshilfe
„Rumpf“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Rumpf>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache