Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Süden, der

Süden, der; -s, /ohne Pl./
1. /meist ohne Art., Abk.: S/ Himmelsrichtung des höchsten Sonnenstandpunktes, Ggs. Norden: die Zugvögel fliegen, ziehen schon nach, dicht. gen⌝ S.; das Zimmer liegt nach S.; die Fenster gehen nach S.; das Boot treibt nach S.; das Flugzeug nahm Kurs auf S.; im S. stand eine schwarze Wolkenwand
2. /mit best. Art./ Ggs. Norden
a) die südlichen Länder der Erde: der warme, sonnige S.; nach dem S. reisen; den Winter im S. verbringen; diese Tiere stammen, kommen aus dem S.; die ersten Stare sind aus dem S. zurückgekehrt;
b) der südliche Teil eines bestimmten Gebietes: im S. von Berlin; im S. Frankreichs; er stammt aus dem S. Italiens;
3. die Bewohner von 2 a u. b, Ggs. Norden: der S. hat andere Lebensgewohnheiten als der Norden;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Säule
Zitationshilfe
„Süden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Süden>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)