Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Sackgasse, die

-gasse, die
Straße, die nur an einem Ende zugänglich ist und am anderen blind endet: die S. endete an einer hohen Mauer; sie befanden sich plötzlich in einer engen, stillen S.; /übertr./ ausweglose, hoffnungslose Situation: er war in eine S. geraten; sie steckten, saßen, befanden sich in einer S., suchten einen Ausweg aus der S.; diese Theorie führte ihn in eine S.; jmdn. in eine hoffnungslose S. treiben; der Fluchtweg durch die Hintertür hatte in die Sackgasse der Illusion geführt Noll Holt 2,217;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharbockskraut
Zitationshilfe
„Sackgasse“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Sackgasse>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache