Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Sage, die

Sage, die; -, -n
ursprünglich auf mündlicher Überlieferung beruhende Erzählung von historischen oder mythologischen Ereignissen oder Naturvorgängen, die oft mit phantastischen, wunderbaren und übersinnlichen Elementen ausgeschmückt ist, jedoch im Gegensatz zum Märchen an tatsächliche Gegebenheiten anknüpft: eine alte, dunkle, mittelalterliche, griechische, russische S.; Sagen aufzeichnen, veröffentlichen, herausgeben; er sammelte die Sagen seiner Heimat; die S. erzählt, daß …; um diesen Brunnen ranken sich viele Sagen; jmd., etw. ist zur S. geworden; unverbürgte Nachricht, Gerücht, Überlieferung: es geht die S., daß …; auch dort waren Bombennächte nur eine Sage Noll Holt 1,45; der S. nach befindet sich am Fuße des Schloßbergs ein verschütteter Geheimgang

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharbockskraut
Zitationshilfe
„Sage“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Sage>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache