Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Salat, der

Sala̱t, der; -(e)s, -e
ital.
1. appetitanregendes, kalt serviertes Gericht oder Beilage verschiedenster Zusammensetzung, bes. aus kleingeschnittenem, gewürztem Gemüse oder Obst, Fleisch oder Fisch: den S. anrichten, zubereiten, umg. anmachen⌝; den S. mit Essig und Öl abschmecken; ein gemischter S. aus Kartoffeln, Hering, Gurke und roter Bete; den S. rühren, schwenken; der S. wird mit Ei und Petersilie garniert; Bockwurst mit S. (Kartoffelsalat) italienischer, russischer S. (Fleischsalat) umg. scherzh. wie ein Storch im S. steif, staksig: wie der Hellpach heute herumstiefelt, wie ein Storch im Salat F. Wolf Mamlock IV; /übertr./ salopp So ist das Leben, denkt der Annoncenjäger. Na ja, der übliche Salat (Ärger, Durcheinander) Fallada Bauern 21 mach nur keinen S. (kein Gerede; reg' dich nicht unnötig auf)! da haben wir den S. (das ist eine unangenehme Überraschung) mit Zitrone oder Essig, Öl und bestimmten Gewürzkräutern zubereitete Salatblätter, Salatpflanzen: ein S. aus Endivien, Kresse;
2. Blatt-, Kopfsalat: frischer, junger, zarter S.; ein Kopf S.; S. pflanzen, anbauen, ernten; den S. waschen, lesen; der S. schießt (bildet keinen Kopf), ist geschossen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharbockskraut
Zitationshilfe
„Salat“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Salat>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache