Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Sarg, der

Sarg, der; -(e)s, Särge
großer, länglicher, meist hölzerner Kasten mit Deckel, in den der Leichnam gelegt wird: ein einfacher, schlichter, prunkvoller S.; ein S. aus Fichtenholz, Eiche; einen S. anfertigen, machen lassen, kaufen; den S. schließen, mit Blumen und Kränzen schmücken, tragen, hinabgleiten lassen, in die Erde senken; einen Toten in den S. legen, geh. betten⌝; im S. liegen; am S. verweilen; Erde auf den S. werfen; die Trauernden gingen hinter dem S. her; /übertr./ umg. du bist der Nagel zu meinem S. (machst mir großen Kummer)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharbockskraut
Zitationshilfe
„Sarg“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Sarg>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache