Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Schachtel, die

Schachtel, die; -, -n
1. /Verkl.: Schächtelchen/ flacher, dünnwandiger, rechteckiger oder runder Behälter aus Pappe, Blech, Holz mit einem Deckel: eine leere, volle S.; eine bemalte, bunte S.; etw. in eine S. tun, legen; etw. in einer S. aufbewahren; eine S. öffnen, wegwerfen; den Deckel der S. abnehmen;
2. eine S. Zigaretten in 1 fabrikmäßig abgepackte kleine Menge Zigaretten: eine angerissene, angebrochene S. Zigaretten; eine S. Streichhölzer, Konfekt, Kekse, Käse;
3. salopp abwertend eine alte S. (alte, ältere) Frau: die Fiebecksche über uns, die alte Schachtel, hat mir doch geradezu auf der Treppe aufgelauert Bredel Heerstraßen 485; sie ist eine verdrehte, dürre S.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„Schachtel“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schachtel>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache