Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Schädigung, die

Schädigung, die; -, -en
1. /entsprechend den Bedeutungen 1 u. 2 von schädigen / das Schädigen; zu: Jur. eine mittelbare S.; zu: die vorsätzliche S. des Viehbestandes bestrafen; das Geschädigtwerden; zu: die Kartoffelfelder sind von Befall und schwerer S. bedroht; das Geschädigtsein; zu: für den Fall … in dem eine materielle Schädigung der LPG durch das ausgeschlossene Mitglied vorliegt Neue Justiz 1964; bei Baumwollgardinen tritt im Verlauf einer bestimmten Zeit durch Sonnenbestrahlung eine S. ein; zu: Der Schwachsinn ist eine Schädigung der gesamten Schülerpersönlichkeit Gesundheit 1968; eine irreparable S. von Zellgeweben;
2. gesundheitlicher Schaden: Wer im Sport versucht, mit Gewalt über seinen eigenen biologischen und psychologischen Schatten zu springen, muß … mit Schädigungen rechnen Gesundheit 1960

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„Schädigung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schädigung>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache