Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schürze, die

Schürze, die; -, -n /Verkl.: Schürzchen/
Kleidungsstück, bes. für Frauen, das als Schutz gegen Beschmutzung der Kleidung die Vorderseite des Körpers bedeckt und mit angenähten Bändern um Taille und Hals gehalten wird: eine weiße, blaue, große, saubere S.; die S. ist schmutzig; eine S. um-, vorbinden, anziehen, tragen; die S. zu-, abbinden, ablegen, ausziehen; sie strich die S. glatt, hielt die S. auf, wischte sich /Dat./ die Hände an der S. ab; das kleine Kind hielt, klammerte sich an der S. der Mutter fest; /bildl./ umg. er hängt seiner Mutter immer noch an der S. (er ist unselbständig) /übertr./ er läuft, jagt jeder S. (jedem weiblichen Wesen) nach er ist hinter jeder S. her (stellt den Frauen nach)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„Schürze“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schürze>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache