Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Schalter, der

1Schalter, der; -s, -
Vorrichtung an elektrischen Geräten, Anlagen zum Schließen, Unterbrechen, Regulieren eines Stromkreises: ein elektrischer S.; der S. der Deckenbeleuchtung; die S. an der Waschmaschine; den S. betätigen, umdrehen, umlegen; den, am S. drehen; der S. steht auf aus;

WDG, 4. Band, 1974

Schalter, der

2Schalter, der; -s, -
kleiner Raum, bes. auf Bahnhöfen, in Banken, auf Postämtern, der nach einer Seite hin mit einem (kleinen) Tisch und oft mit einem (kleinen) Fenster abschließt und von dem aus das Publikum abgefertigt wird: der S. ist, hat geöffnet, (schon) geschlossen; den S. der Post öffnen, schließen; ein S. für Einschreibsendungen, Pakete; am S. Briefmarken kaufen, Geld abheben; am S. des Bahnhofs Fahrkarten lösen; vor dem, am S. stehen, warten; der Mann, Angestellte am S.; [wir traten] an einen Schalter … und Mann um Mann empfingen wir unser Gewehr Fühmann Judenauto 67

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharbockskraut
Zitationshilfe
„Schalter“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schalter>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache