Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Schaukel, die

Schaukel, die; -, -n
Spiel- und Turngerät, bes. für Kinder, das aus einem an zwei verstellbaren Seilen oder Ketten frei hängenden Sitz besteht, auf dem man sich hin- und herschwingen kann: eine S. auf dem Kinderspielplatz, im Garten anbringen, aufhängen; eine S. (Schaukelgerüst) errichten, aufstellen ein Kind setzt, schwingt sich auf die S.; er hebt das Kind auf, in die S.; die Affen turnten an der S., schwangen sich mit der S. hin und her; /bildl./ salopp abwertend altes, minderwertiges Fahrzeug: wo hast du denn die alte S. (von einem Auto, Boot) aufgegabelt?

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„Schaukel“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schaukel>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)