Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Scheck, der

Scheck, der; -s, -s/ -e
1. auf vorgedrucktem Formular geschriebene Zahlungsanweisung auf das Guthaben des Unterzeichners bei einer Bank oder der Post: einen S. ausfertigen, ausfüllen, ausstellen, (aus)schreiben, einlösen, unterschreiben; einen S. sperren, umg. platzen lassen⌝; etw. mit einem S. bezahlen; wir zahlen mit S.; einen S. bei der Bank vorlegen; jmdm. einen S. ausbezahlen; der S. lautet auf 400 Mark; ein S. über 1000 Mark; ein vordatierter, (un)gedeckter S.
2. Gutschein, der ein Anrecht auf etw. gewährleistet: Schecks für Bilderserien sammeln, einschicken; den S. für die Urlaubsreise entgegennehmen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„Scheck“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Scheck>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)