Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Scheusal, das

Scheusal, das; -s, -e
abwertend abstoßendes, widerliches Wesen
a) Angst oder Ekel einflößendes Tier oder Fabelwesen: ein S. mit drei Köpfen; die Katzen, Schlangen und sonstige Scheusale Hebbel Maria Magdalene 51 ein S. in Menschengestalt;
b) roher, verabscheuenswert handelnder Mensch; widerliche Person, Verbrecher: ein S. von einem Vater, der seine Kinder verhungern ließ; Wie leicht kann so ein Scheusal (Sittlichkeitsverbrecher) hinter den Büschen stehen Fussenegger Antlitz 91; ich hatte sie schlecht behandelt, ich kam mir wie ein S. vor; Schimpfw. du S.!; salopp scherzh. laßt mich endlich in Ruhe, ihr Scheusale (Quälgeister) von Kindern
c) abstoßend häßlicher Mensch: ein altes Weib sitzt daneben, ein rechtes Scheusal Rathenau Briefe 1,10

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ