Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Schiff, das

Schiff, das; -(e)s, -e
/vgl. Schiffchen /
1. /Verkl.: Schiffchen, Schifflein/ nach beiden Seiten hin sich verjüngendes größeres Wasserfahrzeug, das aus dem mit Vorder- und Hintersteven verbundenem Kiel, den Spanten, Schotten, Decks und der Schiffswandung besteht und dessen Form so gewählt ist, daß der Wasserwiderstand möglichst gering ist: ein stolzes, schnelles, modernes, altes S.; ein S. von 25000 Tonnen; d. Bug, Heck, Kommandobrücke, Reling, Ausrüstung, Takelage, Masten, Kajüte eines Schiffes; d. Taufe, Stapellauf eines Schiffes; Seemannsspr. klar S. machen (das Deck säubern) S. voraus! /Warnruf der Bordwache/; das S. ist vom Stapel gelaufen, läuft aus, sticht in See, schaukelt, stampft, geh. durchpflügt den Ozean ; das S. treibt steuerlos auf dem Wasser, läuft auf ein Riff, eine Sandbank auf, wird auf den Strand geworfen, wird gerammt, zerschellte, leckte, war leck, lief voll Wasser; das S. legte sich auf die, zur Seite, brach, barst (auseinander), sank, umg. sackte ab; das S. ging mit Mann und Maus (mit der gesamten Besatzung) unter die Schiffe gerieten in einen Sturm; das S. legt (am Kai) an, geht, liegt vor Anker, liegt im Hafen, läuft einen Hafen an, kreuzt vor dem Hafen; das S. führt die Flagge der DDR; an Bord, von Bord eines Schiffes gehen; im Kielwasser eines Schiffes fahren; ein S. bauen, auf Kiel legen, ausrüsten, vom Stapel laufen lassen, befrachten, versenken, heben, abwracken; Seemannsspr. ein S. abbringen, trimmen, (ab)takeln, aufbringen, auflegen; das S. trimmt (liegt vorn oder hinten höher) ein S. registrieren lassen, chartern; das S. besteigen, betreten, verlassen; das S. wurde von Piraten geentert, gekapert; /sprichw./ die Ratten verlassen das sinkende S.; /übertr./ Neupräg. ein interplanetares, kosmisches S. (Raumschiff)
2. Architekt. meist von Westen nach Osten gerichteter, langgestreckter Innenraum einer Kirche: d. Kirche, Dom hat drei Schiffe; Der Kreuzgang trat quer durchs Schiff und bildete im Inneren einen Lettner Gaiser Nascondo 189

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„Schiff“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schiff>, abgerufen am 25.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)