Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

Schikane, die

Schika̱ne, die -, -n
franz.
1. (unter Ausnutzung staatlicher oder dienstlicher Machtbefugnisse getroffene) Maßnahme, durch die jmdm. mit dem Anschein der Rechtmäßigkeit absichtlich Schwierigkeiten bereitet werden, kleinliche, böswillige Quälerei: das ist die reinste S.; eine S. durchschauen; seine Boshaftigkeit ließ er an ihnen durch Schikanen aus; das tust du ja nur aus S. (um mich zu ärgern)
2. /nur in der festen Verbindung/ mit allen Schikanen mit allem erdenklichen Zubehör, Luxus: er hat ein Auto, eine Wohnung mit allen Schikanen; die Familie kaufte sich eine komplette Zeltausrüstung mit allen Schikanen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„Schikane“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schikane>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)