Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schlag, der

Schlag, der; -(e)s, Schläge
1. das gezielte und heftige Auftreffen auf jmdn., etw.
a) ein leichter, schwacher, herzhafter, derber, tödlicher S.; ein S. mit der Hand, Faust, mit einem Stock, Knüppel, Hammer; ein S. auf d. Kopf, Hand, Schulter, ins Gesicht, auf d. Amboß, Werkstück, Pauke; Schläge an, gegen die Tür; einen S. abwehren, auffangen, -halten, parieren; zu einem S. ausholen; jmdm. einen S. versetzen; /bildl./ der S. der Wellen ans Ufer, der Ruder aufs Wasser; ein paar Schläge rudern; das war ein S. ins Wasser (ein Mißerfolg) jmdm. gelingt ein großer S. (jmd. hat einen großen Erfolg) salopp das war ein S. ins Kontor (eine unangenehme Überraschung) zum entscheidenden S. ansetzen, ausholen (die entscheidende Handlung beginnen) mit einem, auf einen S. (plötzlich, auf einmal) es ging S. auf S. (ohne Unterbrechung, schnell hintereinander)
b) /nur im Pl./ das mehrfache Schlagen, die Prügel: Schläge bekommen, umg. kriegen; es hagelte Schläge; salopp gleich setzt es Schläge (ab); jmdm. Schläge verabreichen, verpassen (jmdn. schlagen)
2. das Einschlagen des Blitzes: ein zündender, lauter S.; schwere Schläge folgten; glücklicherweise war es ein kalter S. (nicht zündender Blitz) das Gewitter war sehr nahe, es kam S. auf S.;
3. durch elektrischen Strom hervorgerufener, kurzer Stoß im menschlichen Körper: ein elektrischer S.; er hatte bei der Reparatur der Leitung einen leichten S., mehrere Schläge bekommen;
4. der S. der Uhr die akustische Angabe der Zeit im Uhrwerk: der S. der Turm-, Standuhr; drei dumpfe Schläge ertönten; umg. er kam S. sechs Uhr (als es sechs Uhr schlug, pünktlich, genau sechs Uhr)
5. der S. (die rhythmische Tätigkeit) des Herzens regelmäßige Schläge;
6. der S. (Ruf) der Nachtigall, des Finken
7. Forstw.
a) das Fällen einer Anzahl von Bäumen auf einmal: der S. soll morgen beginnen;
b) Fläche im Wald, wo Bäume gefällt worden sind: auf den Schlägen blüht roter Fingerhut;
8. Landw. mit einer bestimmten Frucht bestellte oder dafür vorgesehene Ackerfläche: ein großer, schmaler S.; ein S. Weizen, Mais, Zuckerrüben, Kartoffeln; ein S. von 100 Hektar; die Schläge sind neu bestellt;
9. salopp eine Kelle voll, ein Teller voll: ein S. Suppe, Kaffee; noch einen S. verlangen, bekommen; sich /Dat./ noch einen S. holen
10. Kasten mit Deckel und Tür für Geflügel, bes. Tauben, Hühner: die im S. befindlichen Tauben;
11. veraltend Tür einer Kutsche, auch eines Autos: den S. öffnen, zuschlagen; am geöffneten S. stehen;
12. Sport Strecke zwischen zwei Wenden beim Segeln: kurze Schläge; Die neuen Schläge … wurden nur mit dünnsten Linien vorgezogen Bartning Erdball 50
13. umg. Schlaganfall: er hat einen S. gehabt; das ist sein zweiter S.; ein leichter S.; der S. hat ihn gerührt, getroffen; ich war wie vom S. gerührt (war erschüttert) ich glaubte, mich rührt der S.;
14. Unglück, das jmdn. betroffen hat, niederdrückendes Ereignis: ein schwerer, harter, vernichtender S.; der plötzliche Tod des Mannes war ein furchtbarer S. für sie; er hat sich noch nicht von dem S. erholt;
15. durch bestimmte, einheitliche Merkmale gekennzeichnete Gruppe
a) /Pl. ungebräuchl./ von Menschen: ein robuster, derber, stämmiger, heiterer, ernster, langsamer S.; ein besonderer S. (von) Menschen; das ist ein ganz anderer S., ein S. für sich; sie war ein Mensch seines, dieses Schlages, von, nach dem Schlage des F; beide waren vom gleichen, von anderem Schlage; eine Hausfrau vom alten Schlage;
b) von Tieren innerhalb einer Rasse, die in einem örtl. begrenzten Gebiet vorkommt und sich von den übrigen Vertretern derselben Rasse unterscheidet: ein schwarzweißer S. von Kühen; ein mittelgroßer mausgrauer S. von Pferden; Die größeren Schläge [der Kaninchen] können zwölf Junge auf einmal werfen R. Gerlach Vierfüßler 140
c) /übertr./ eines gewissen Schlages einer gewissen Art: Ein mächtiger, lederner Großvaterstuhl ältesten Schlages G. Hauptm. Crampton III; das ist noch Höflichkeit alten Schlages; aber soll man gegen eine Barbarei solchen Schlages unempfindlich sein? Andres Liebesschaukel 45

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„Schlag“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schlag>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)