Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schmetterling, der

Schmetterling, der; -s, -e
1. in sehr zahlreichen Arten vorkommendes, hochentwickeltes Insekt mit zwei verhältnismäßig großen, von (farbigen) Schuppen bedeckten Flügelpaaren und einem Saugrüssel, Falter: ein bunter, gelber, weißer, schöner S.; ein S. gaukelt, flattert von Blüte zu Blüte; Schmetterlinge fangen, sammeln; umg. scherzh. wie ein S. hin und her flattern, von einer Blume zur andren gaukeln (viele Liebschaften haben) /übertr./ abwertend er ist ein flatterhafter S. (von unbeständigem Charakter, leichtlebig)
2. /ohne Art./ Schwimmen ⟨Kurzw. für Schmetterlingsschwimmensie stellte über 100 m S. einen neuen Rekord auf

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schlauchboot Schnittblume
Zitationshilfe
„Schmetterling“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schmetterling>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache