Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schmiergeld, das

-geld, das
salopp abwertend Geld, mit dem jmd., bes. Vertreter einer bürgerl. Partei, eines kap. Unternehmens, bestochen wird, Bestechungsgeld: Schmiergelder kassieren, einstecken, einnehmen, jmdm., einer Partei zahlen, zuschanzen; Für 320 Dollar Schmiergelder im Monat deckten sie [die amerikanischen Polizisten] Glücksspieler Tageszeitung 1971; jmdm. gegen S., Schmiergelder Aufträge verschaffen; dabei fiel manches für ihn ab, was man in tieferen Regionen Schmiergelder nannte Klemperer LTI 34;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schlauchboot Schnittblume
Zitationshilfe
„Schmiergeld“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schmiergeld>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache