Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schonung, die

1Schonung, die; -, -en /Pl. ungebräuchl./
Rücksichtnahme: etw. geschieht mit größter S.; jmdn., etw. mit S. behandeln; jmdm. etw. mit S. sagen; jmdn. um S. bitten; ohne S. vorgehen, verfahren; er kannte ihm gegenüber keine S. mehr; so stieß er Robinson die Faust unter das Kinn, aber schwach und voll Schonung Kafka Amerika 324; nach der Kur, Operation erhielt sie noch zehn Tage S. (Zeit für weitere Genesung, Erholung) sie braucht noch S. (muß jede Anstrengung vermeiden)

WDG, 5. Band, 1976

Schonung, die

2Schonung, die; -, -en
begrenztes Waldgebiet mit jungem Baumbestand: das Betreten der S. ist verboten; eine S. anlegen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„Schonung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schonung>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache