Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schrank, der

Schrank, der; -(e)s, Schränke /Verkl.: Schränkchen/
aufrechtstehendes, kastenförmiges, mit Türen verschließbares Möbelstück von rechteckiger Form zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken und Gegenständen: den S. aus-, einräumen, öffnen, (zu)schließen; einen S. aufstellen; den alten S. aufarbeiten, neu streichen lassen; ein S. aus Eiche, Mahagoni; Schränke für Kleider, Geschirr, Bücher; ein eingebauter S. (Einbauschrank), kombinierter S. (Kombischrank) /bildl./ salopp er ist ein richtiger S. (großer, breiter, kräftiger Mann) /übertr./ er hat nicht alle Tassen im S. (ist nicht recht bei Verstand)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„Schrank“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schrank>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache