Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schritt, der

Schritt, der; -(e)s, -e/ -
1. /Pl.-e; Verkl.: Schrittchen/ das einmalige Vorsetzen eines Fußes vor den anderen beim Gehen, das einmalige Ausschreiten: ein großer, kleiner, langer, kurzer S.; das Kind hat heute seine ersten Schritte getan, gemacht; einen S. nähertreten, vor-, zurück-, zur Seite gehen; er wich, zog sich einen S. zurück; die Schritte verstummten, wurden laut, näherten sich, hallten auf dem Pflaster; seinen S. verlangsamen, zurückhalten, beschleunigen; er verdoppelte seine Schritte (lief noch einmal so schnell) er konnte mit ihm nicht S. halten (im gleichen Tempo mit ihm gehen) den S. wechseln (einen Wechselschritt machen) man kann keinen S. aus dem Haus tun, ohne daß …; langsamen, zögernden, feierlichen, gemessenen Schrittes daherkommen; mit raschen Schritten auf und ab gehen; er folgte in, mit langsamen Schritten; mit wenigen, ein paar Schritten war er an der Tür; mit jedem S. wurde der Abstand zwischen den Läufern geringer; er durfte das Haus mit keinem S. verlassen; unter seinen schweren Schritten knirschte der Kies; S. für, veralt. vor⌝ S. tastete er sich vorwärts; /sprichw./ nach dem Essen soll man ruhn oder tausend Schritte tun; jmdm. auf S. und Tritt (überallhin) folgen /übertr./ umg. bleib mir drei Schritte vom Leibe (komm mir nicht zu nahe)! wir sind noch keinen S., schon (um) einen S., viele Schritte vorangekommen; der erste S. der Anfang: den ersten S. zu, bei etw. tun; du willst immer den zweiten S. vor dem ersten tun (nicht in der richtigen Reihenfolge vorgehen) /sprichw./ Selbsterkenntnis ist der erste S. zur Besserung; vom Erhabenen zum Lächerlichen ist nur ein S.; er wagte den entscheidenden S., wagte (nicht), den entscheidenden S. zu tun; etw., jmdn. einen (guten) S. weiterbringen; seine Theorie bedeutet einen S. über die bisherige Lehre hinaus; jmdm. um einen S., einige Schritte voraus sein; ich gehe noch einen S. weiter (und behaupte, daß …); mit etw., jmdm. S. halten mit etw., jmdm. auf dem gleichen Niveau bleiben: mit seiner Zeit, mit der Entwicklung S. halten; Maßnahme: ich behalte mir alle weiteren Schritte vor, werde sofort die nötigen Schritte tun, einleiten; Schritte gegen jmdn. unternehmen; ein gewagter, folgenreicher, bedeutsamer, (un)überlegter, voreiliger, verhängnisvoller S.; S. für S. [etappenweise, stetig) seinem Ziel näherkommen; jmdn. auf S. und Tritt (dauernd) verfolgen, beobachten in dem Interview trieb der Journalist seinen Gesprächspartner S. um S. in die Enge
2. /Pl.Schritt; Maßangabe/ ungefähre Länge von 1: in hundert S. Entfernung; mit zehn S. Abstand; sie standen fünf S. von uns entfernt; wegen des Nebels konnte man kaum drei S. weit sehen
3. /ohne Pl./ Gangart: er hat einen schwerfälligen S.; salopp du hast vielleicht einen S. am Leib, an dir (gehst schnell) jmdn. an seinem S. erkennen; im S. (langsam, gemächlich) fahren, reiten: die Autokolonne fuhr im S. die Pferde gingen im S.; Gleichschritt: im S. bleiben; im (gleichen) S. gehen; aus dem S. kommen;
4. /ohne Pl./ Teil der Hose zwischen den Beinen: die Hose ist im S. zu kurz, zu eng;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„Schritt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Schritt>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache