Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Schwermut, die

-mut, die; -, /ohne Pl./
ohne objektive Ursache auftretende tiefe Niedergeschlagenheit, anhaltende traurige Stimmung, Melancholie: sie ist von tiefer S. befallen, neigt zur S.; [er litt] an zeitweiligen Gemütsstörungen, die sich als Menschenscheu und Schwermut äußerten I. Kurz Vanadis 9

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ