Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Sense, die

Sense, die; -, -n
I. Werkzeug mit leicht gebogenem, armlangem Messer und langem Stiel zum Mähen: mit der S. Gras, Getreide mähen, schneiden; die S. wetzen, (mit dem Wetzstein) schärfen, schleifen, dengeln; er hat sich mit, an der S. geschnitten, verletzt; mit der S. über der Schulter ging er auf das Feld;
II. /nur in den festen Verbindungen/ salopp bei jmdm. ist S. jmd. macht Schluß, Feierabend: bei mir ist S.!; (jetzt ist) S.!;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„Sense“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Sense>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache