Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Sichel, die

Sichel, die; -, -n
kleines Werkzeug zum Schneiden von Gras, Getreide, das aus einer schmalen, spitz zulaufenden und halbrund gebogenen Klinge und einem kurzen (Holz)griff besteht: mit der S. Gras schneiden, (ab)mähen; /als Symbol friedlicher Arbeit des Bauern/ Hammer und S. im sowjetischen Staatswappen, auf der sowjetischen Fahne; /bildl./ die S. des (ab-, zunehmenden) Mondes; die schmale, scharfe, klare, weiße, geh. silberne⌝ S. am nächtlichen Himmel

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„Sichel“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Sichel>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache