Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Sieger, der

Sieger, der; -s, -
jmd., der gesiegt hat
a) gegen einen militärischen Gegner: die ruhmreichen S. im Kampf gegen den Faschismus ehren;
b) gegen den Klassenfeind: Denn die Besiegten von heute sind die Sieger von morgen Brecht Lob d. Dialektik; gegen einen politischen Gegner: diese Partei ging aus dem Kampf um die absolute Mehrheit im Parlament als S. hervor;
c) im sportlichen Wettkampf: der S. erhielt die Goldmedaille; dem S. wurde ein Pokal überreicht; der Boxer wurde zum S. nach Punkten erklärt; S. im Halbfinale wurde X; er wurde erster, zweiter S. (erzielte die beste, zweitbeste Leistung) im fairen Wettkampf die S. ermitteln;
d) im soz. Wettbewerb: unsere Brigade wurde S. im Wettbewerb;
e) in der (handgreiflichen) Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Konkurrenten auf einem bestimmten Gebiet: aus einem Streit als S. hervorgehen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Seerecht Siele
Zitationshilfe
„Sieger“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Sieger>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache