Stab, 1der; -(e)s, Stäbe /Verkl.Stäbchen/
/vgl. Stäbchen / länglicher, runder, gerader, glatter Gegenstand aus verschiedenem Material, Stock: ein S. aus Holz, Eisen, Glas; die eisernen Stäbe des Geländers, Käfigs; die Stäbe des Gitters; der S. des Hirten, Wanderers; Sie … griff nach einem Stabe, als sie sich von dem schweren Ledersessel aufhob C. Hauptm. Einhart 2,173; der Dirigent hob seinen S. (Taktstock) Sport beim Stabhochsprung werden jetzt Stäbe aus Glasfiber benutzt; /bildl./ geh. den S. über jmdn., etw. brechen (jmds. Handlungsweise, etw. verurteilen)

Stab, 2der; -(e)s, Stäbe
Gruppe von verantwortlichen Mitarbeitern (um eine leitende Persönlichkeit)
a) /ist im zivilen Bereich meist für besondere Aufgaben zusammengestellt/ ein S. von Mitarbeitern, Sachverständigen; der technische, kaufmännische S. des Betriebes; ein ganzer S. von Wissenschaftlern, Technikern und Ärzten wurde mit diesem Forschungsauftrag betraut;
b) Mil. Führungsorgan eines Kommandeurs vom Bataillon aufwärts: er war Unteroffizier, Hauptmann im S.; Hinten bei den höheren Stäben wissen sie doch nicht, wie's vorn steht Renn Krieg 310

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …