Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Terrasse, die

Terrạsse, die; -, -n
franz.
1. an ein Haus angebaute, zum Aufenthalt bestimmte, (überdachte) größere Plattform: auf der T. sitzen, Kaffee trinken; auf die T. hinausgehen; erhöht angelegte Fläche, Plattform in einem Garten: Stufen führen zur T. hinauf;
2. /meist im Pl./ Stufe im Gelände, oft als Element einer treppenartigen Stufung
a) die sich natürlich gebildet hat: [Kamine] eines … Bergmassivs, das sich in plumpen Terrassen nach oben verjüngt Cramer Konzessionen 112
b) die durch den Bau von Stützwänden oder Erdwällen angelegt worden ist: die Terrassen des Weinberges; Ölfelder … die, auf niedere Steinmauern gestützt, in Terrassen vom See aufstiegen Brecht Cäsar 7

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Terrasse“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Terrasse>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache