Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Trend, der

Trend, der; -s, -s
engl.Richtung in einer Entwicklung, deren Anzeichen über einen längeren Zeitraum in gleicher oder zunehmender Stärke zu beobachten und statistisch erfaßbar sind: der T. der modernen Oberbekleidung geht nach leichten, luftdurchlässigen Stoffen, zum synthetischen Gewebe; der gegenwärtige T. geht dahin, die Herrenmode vielseitig zu kombinieren; der internationale T. in der Autoindustrie führt zum Mittelklassewagen; der allgemeine T. im Schiffbau nach immer größeren und schnelleren Schiffen; Für die Deutsche Demokratische Republik ist kein ansteigender Trend der Kriminalitätsbewegung charakteristisch Neue Justiz 1967 der T. der Preise ist nach unten gerichtet; dieser T. hält an; ein neuer T. ist erkennbar, zeichnet sich ab; einen T. feststellen, beobachten; dem T. folgend, baute der Betrieb eine solche Anlage;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Trend“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Trend>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache