Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Umlauf, der

Umlauf, der; -(e)s, Umläufe
1. /ohne Pl./ das Umlaufen, Kreisen um ein Zentrum: der U. der Erde um die Sonne dauert ein Jahr; der U. der Planeten; der U. eines Satelliten um die Erde; der U. des Uhrzeigers, eines Ventilators; das Herz hält das Blut in U. (läßt es zirkulieren)
2. /ohne Pl./ das Kursieren, die Zirkulation: der U. der Zahlungsmittel, von Bargeld; die neuen Fünfmarkstücke sind seit dem 1. September in, im U.; Geldscheine aus dem U. ziehen; etw. in U. bringen etw. kursieren lassen: Zeitschriften, eine Mitteilung, Verordnung in U. bringen; d. Schreiben befindet sich, ist (bereits) in U. (läuft um) ein Gerücht in U. bringen (verbreiten) e. Wort, Redewendung kommt in U. (wird populär)
3. an eine bestimmte Gruppe von Personen innerhalb eines Betriebes gerichtete, offizielle, schriftliche Mitteilung, die von jedem Angestellten abgezeichnet wird: einen U. erhalten, lesen, abzeichnen, weitergeben; etw. durch (einen) U. bekanntgeben; etw. in, mit einem U. bekanntmachen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„Umlauf“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Umlauf>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)