Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

Umweg, der

Umweg, der; -es, -e
1. Weg, der länger ist als der direkte Weg und oft um ein Hindernis herumführt: ein kleiner, kurzer, großer, weiter, beträchtlicher, umg. gewaltiger⌝ U.; einen U. machen, einschlagen; sie gingen, fuhren auf einem U. nach Hause; sie scheute nicht die halbe Stunde U., um sie zu besuchen; sie erreichten erst auf Umwegen das Ziel
2. /übertr./ indirektes, umständliches Verfahren, Vorgehen: etw. auf einem, über einen U., auf Umwegen, über Umwege erreichen, zu erreichen suchen; wir haben die Nachricht auf Umwegen (über andere Personen) erfahren [der Alte] der ihm auf Umwegen (Schleichwegen) andere Sachen und etwas Geld zugeschmuggelt hatte Marchwitza Jugend 64

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ungebärdig
Zitationshilfe
„Umweg“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Umweg>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)