Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Verdruß, der

Verdrụß, der; Verdrusses, Verdrusse /Pl. ungebräuchl./
Ärger, Mißmut, Unmut: etw. macht, bereitet, bringt (jmdm.) V.; V. über etw. haben, empfinden; er las ihm den V. von den Augen ab; mit ihm hat er immer wieder, ständig, viel V.; aus V. über ihr Verhalten blieb er dem Treffen fern; ohne V. ging er wieder an die Arbeit; vor lauter V. etw. unterlassen; voll Ekel und V. wandte er sich ab; ein leiser, kleiner, großer V.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Verdruß“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Verdruß>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache