Vorrat, der; -(e)s, Vorräte
(im voraus zurückgelegte,) im Bedarfsfall verfügbare Menge von Dingen, Reserve: ein (großer, unerschöpflicher) V. an Bodenschätzen, Lebensmitteln, Wäsche, von Medikamenten, Stoffen; unser V. geht zu Ende, wird knapp, ist verbraucht, erschöpft; umg. du kannst davon nehmen, solange der V. reicht; Vorräte anlegen, aufhäufen, speichern, aufbewahren, abwertend hamstern; sie brauchen ihre letzten, spärlichen Vorräte auf; etw. auf V. kaufen, anschaffen, besorgen, herstellen; auf V. arbeiten; scherzh. (auf) V. essen, schlafen; /bildl./ sein V. an Worten, Ausreden, Einfällen; ihren ganzen Vorrat von etwas antiquierten Artigkeiten auszubreiten Hesse 2,150 (Gertrud)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …