Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Wäsche, die

Wäsche, die; -, -n
1. /ohne Pl./ Gesamtheit dessen, was aus Stoff verfertigt ist, unter der Oberbekleidung getragen oder im Haushalt verwendet wird und gewaschen werden kann: weiße, bunte, grobe, feine, seidene, neue, saubere, schrankfertige, nasse, trockene, getragene, schmutzige W.; W. aus synthetischem Gewebe, Leinen, Flanell; die W. liegt im Schrank, hängt auf der Leine; die W. waschen, einsprengen, einweichen, kochen, spülen, stärken, schleudern; die W. bleichen, trocknen, aufhängen, abnehmen; die W. legen (ordentlich vorm Bügeln, Mangeln zusammenfalten) die W. mangeln, rollen, bügeln, norddt. mitteldt. plätten⌝; die W. ausbessern, stopfen; sie räumte die W. in den Schrank; frische W. anziehen; warme W. tragen; die W. (Unterwäsche) wechseln seine W. schonend behandeln; die W. in die Wäscherei bringen; Flecke aus der W. herauswaschen; /bildl./ umg. vor anderen seine schmutzige W. waschen mißliche private Angelegenheiten vor anderen ausbreiten: Die Gegenpartei hätte mit Drohungen begonnen, schmutzige Wäsche vor aller Öffentlichkeit waschen zu wollen Kasack Stadt 160; salopp dumm aus der W. gucken (fassungslos, überrascht sein)
2. das Waschen
a) von 1: wir haben heute W. (Waschtag) ; die große W. (das Waschen einer großen Menge Haushaltswäsche) ; die kleine W. (das Waschen einiger Bekleidungsstücke) ; Hemden, Handtücher in die W. (zum Waschen) geben; die Bettücher sind alle in der W. (werden gewaschen) ; die Strümpfe sind in der W. (durch das Waschen) eingelaufen; daß ein Stoff … auch nach mehreren Wäschen noch wie neu aussehen soll Sprachpflege 1970
b) des Körpers: die Körperpflege mit der täglichen Wäsche von Kopf bis Fuß Schweickert Knigge 92
c) Bergm. die W. (nasse Aufbereitung) der Kohle, des Erzes die W. (Ausschwemmen) von Edelmetallen, Eisen und Edelsteinen aus Seifen die W. (Säuberung der Karosserie) eines Autos
3. Bergm. Anlage zum Waschen von Kohle, Erz: Wenn ich aus der Schule heraus bin, suche ich mir gleich Arbeit in einer Wäsche (Kohlenwäsche) Marchwitza Jugend 60

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Wortfügung
Zitationshilfe
„Wäsche“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Wäsche>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)