Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Wandelung, Wandlung, die

Wand(e)lung, die; -, -en
1. das Anderswerden, die wesentliche (Ver)änderung: jmd. macht eine tiefe innere W. durch; die tiefgreifenden sozialen Wandlungen auf dem Boden der Deutschen Demokratischen Republik Protokoll VIII. Parteitag 1,188; in dieser Angelegenheit hat sich eine W. vollzogen; etw. ist in einer, in ständiger W. begriffen;
2. Rel. kath. die angenommene Umwandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi als Teil der Messe: die W. vornehmen; es läutet zur W.;
3. Jur. das Rückgängigmachen eines Kaufvertrages durch den Käufer oder Besteller wegen Mängeln an der erworbenen Sache: W. erklären, verlangen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekendhaus
Zitationshilfe
„Wandelung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Wandelung>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)