Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Westen, der

Westen, der; -s, /ohne Pl./
1. /meist ohne Art.; Abk.: W/ Himmelsrichtung in der Mitte zwischen Süden und Norden auf derjenigen Seite, wo die Sonne untergeht, Ggs. Osten: die Sonne geht im W. unter der Stern steht im W.; die Vögel ziehen nach W. er zeigte nach W.; das Boot segelt nach W.; das Zimmer liegt nach W.; die Fenster gehen nach W.; die Regenwolken kommen von, aus W. der Wind kommt aus (dem) W.
2. /mit best. Art./ Ggs. Osten
a) die westlichen Länder Europas: im W. ist das Klima wesentlich milder als im Osten;
b) der westliche Teil eines bestimmten Gebietes: der W. des Landes ist gebirgig; der W. Londons; der W. der Vereinigten Staaten ist schwächer besiedelt als der Osten; umg. der Wilde W. (der westliche Teil der Vereinigten Staaten in der Zeit der Besiedlung im 19. Jahrhundert)
3. die Bewohner von 2 a u. b, Ggs. Osten: der W. spricht eine andere Mundart als der Süden;
4. Neubedeut. /aus geographischer Sicht geprägte, den Charakter der Gesellschaftsordnung außer acht lassende Bez. für die kap. Länder/ die politische Haltung des Westens in Fragen der Abrüstung; Sie sagte, ihre ganze Verwandtschaft sei im Westen (in der BRD) H. Kant Aula 194

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Weekend Wichtigmacher
Zitationshilfe
„Westen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Westen>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache