Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Wirren, die

Wirren, die /nur im Pl./
durch politische Auseinandersetzungen, Unruhen bestimmtes Durcheinander in den gesellschaftlichen Verhältnissen eines Landes: innere, politische W.; in den W. am Ende des Mittelalters, des Dreißigjährigen Krieges, der Zeit nach dem letzten Kriege; Nach Jahrhunderten der Wirren, bestimmt durch die Auflösung der antiken Welt und die Formierung neuer gesellschaftlicher Kräfte, entfaltete sich um die Wende des 1. zum 2. Jahrtausend u. Z. die christliche Kultur der mittelalterlichen Feudalgesellschaft Urania 1972

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Wichtigkeit Wortführer
Zitationshilfe
„Wirren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Wirren>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)