Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Wuchs, der

Wuchs, der; -es, Wüchse
1. /ohne Pl./ das Wachsen, Wachstum: ein schneller, üppiger W.; der dichte W. des Haares; die Bäume stehen im besten W.;
2. /Pl. ungebräuchl./ gewachsene Erscheinungsform, Gestalt: ein kräftiger W.; der hohe W. der Tanne; ein Mann von stattlichem W.; sie hat einen schlanken, zierlichen W.; Jetzt erhob sich Viktoria zu ihrem ganzen stolzen Wuchs C. F. Meyer 4,222
3. gewachsener Bestand, bes. von Pflanzen: ein ausgedehnter W. Klee; ein W. (Anpflanzung) junger Fichten

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Wortfügung
Zitationshilfe
„Wuchs“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Wuchs>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)