Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Wut, die

Wut, die; -, /ohne Pl./
1. heftige, zornige, bis zur Raserei gesteigerte Erregung: eine dumpfe, unterdrückte, ohnmächtige W.; eine wachsende, wilde, grimmige, rasende, furchtbare W.; Tränen der W. vergießen; voll(er) W. sein; seine W. war grenzenlos; W. erfaßt, packt jmdn.; geh. In Hans schießt die helle Wut hoch (kommt plötzlich furchtbare Wut auf) über diesen Schwindel F. Wolf 5,131 (Grenze) ; ihn erfüllte W. gegen alles; umg. W. kocht in jmdm.; jmds. W. legt sich, verraucht; salopp spött. Der hat jetzt eine schöne Wut im Bauch (hat eine starke, heimliche Wut)! Fallada Jeder stirbt 208; W. auf jmdn., etw. haben; W. bekommen, umg. kriegen⌝; seine W. äußern; W. schnauben (sehr wütend sein) seine W. an jmdm. auslassen; er richtete seine ganze W. gegen uns; seine W. zügeln, unterdrücken; aus W. heulen; in W. sein in sinnloser W. alles zusammenschlagen; in W. (über jmdn., etw.) geraten, ausbrechen; jmdn. in W. bringen, versetzen; und sich redeten sie in eine richtige Wut hinein (während des Redens wurden sie wütend und steigerten ihre Wut) Welk Grambauer 301; von W. erfüllt, ergriffen sein; bleich, toll, blind vor W. sein vor W. schäumen (außerordentlich wütend sein) er schlug vor W. mit der Faust auf den Tisch; salopp vor W. platzen (überaus wütend sein) ich könnte ihm vor W. ins Gesicht springen (ich könnte ihn vor Wut am liebsten tätlich angreifen) /bildl./ das Toben, die Heftigkeit: die W. des Sturmes, der Elemente; die W. des Unwetters ließ langsam nach; der Orkan brach mit voller W. los; Die Wut der Krankheit hatte mir alle Erinnerung des Vergangenen gänzlich geraubt E. T. A. Hoffm. 3,467 (Serapionsbrüder)
2. umg. übertrieben übersteigerter Eifer: eine ungehemmte, besessene W. des Arbeitens, Tanzens; sie gehen mit einer wahren W. ans Werk; unter der Wut ihres [der Musiker] Schaffens werden die Formen groß und fast unirdisch Jahnn Niederschrift 1,493
3. Med. Tollwut: die stille (äußerlich nicht spürbare) W. die rasende (sich durch heftige Erregung äußernde) W.

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Wortfügung
Zitationshilfe
„Wut“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Wut>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)