Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 6. Band, 1977

Zwischenfall, der

-fall, der
Ereignis, das (störend) zwischen etw. tritt, das den Fortgang eines Geschehens, einer Handlung beeinflußt, oft behindert: es gab einen kleinen, unerwarteten, fatalen, peinlichen, lästigen, ärgerlichen, aufregenden, bedauerlichen Z.; der Abend verlief ohne besondere Zwischenfälle; es hat dabei nur einen einzigen Z. gegeben; auf der Rückfahrt ereignete sich ein heiterer, humorvoller, komischer Z.; Zwischenfälle dieser Art sind nicht zu vermeiden; eine Woche nach dem Z. haben sich die Gemüter wieder beruhigt; Unruhe, Zusammenstoß: die Presse meldet schwere, blutige Zwischenfälle in N; in B kam es zu neuen Zwischenfällen; die jüngsten Zwischenfälle in diesem Gebiet zeigen, daß es noch immer ein Herd der Unruhe ist;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„Zwischenfall“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Zwischenfall>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache