Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

abholen, Vb.

abholen /Vb./
etw. Bereitliegendes holen: e. Buch, Brief a. (lassen); ein Paket, Geld (von der Post) a.; landsch. umg. wann wird abgeholt (der Briefkasten geleert)? jmdn. an einem vereinbarten Ort treffen und ihn begleiten: jmdn. vom Bahnhof, von der Bahn, in seiner Wohnung, von der Arbeit, nach Dienstschluß a.; sein Freund holte ihn am Sonntag zu einem Spaziergang ab; jmdn. a. kommen; er hat uns mit dem Wagen abgeholt (geholt und mitgenommen) salopp er sieht aus wie bestellt und nicht abgeholt (sieht niedergeschlagen, enttäuscht aus) umg. verhüll. jmdn. verhaften: man hat ihn gestern abgeholt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ