abkaufen /Vb./ etw. von jmdm. kaufen, erwerben: jmdm. e. Haus, Auto a.; jmdm. ein Patent, das Verlagsrecht a.; /übertr./ jmdm. (durch pessimistische Äußerungen) d. Courage, Schneid a. (nehmen); salopp niemand wird uns diese Behauptung a. (glauben); landsch. er läßt sich jedes Wort (vom Munde) a. (ist schwer zum Reden zu bringen)

kaufen /Vb./
   1. etw. durch Zahlung einer Geldsumme erwerben: Butter, Brot, Wurst k.; sich /Dat./ einen Anzug k.; sich /Dat./ e. Uhr, Auto, Haus k.; etw. alt, neu (etw. Gebrauchtes, Neues) k.; etw. auf Raten, salopp auf Stottern, Pump⌉ k.; das Buch habe ich für zehn Mark gekauft; für drei Mark kann ich mir das nicht k.; Textilien kauft man am besten in einem Fachgeschäft; das habe ich billig, umg. für billiges Geld (für einen geringen Preis)⌉, teuer, umg. für teures Geld (zu einem hohen Preis)⌉ gekauft; eine Baracke auf Abbruch k.; umg. niemand will die Katze im Sack k. (niemand will etw. kaufen, annehmen, ohne es vorher genau betrachtet, geprüft zu haben)⌉; das hat er aus dritter Hand (nichtdirekt) gekauft; umg. was ich mir dafür kaufe (was nützt mir das; das ist mir egal)!; dafür kann ich mir nichts k. (das nützt mir nichts); wir k. nur im Konsum, bei Kaufmann B (sind dort Kunde)⌉; /bildl./ jmdn. bestechen: die Zeugen, die Stimmen bei der Wahl k.; er ist, war gekauft
   2. salopp sich /Dat./ jmdn. k. jmdn. zur Rede stellen: den kaufe ich mir, der soll was erleben!; den will ich mir mal gründlich k.!
zu 1 ab-, an-, auf-, aus-, dazu-, ein-, er-, frei-, leer-, los-, ver-, weg-, zu-, zurück-, zusammenkaufen

Zitationshilfe
„abkaufen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/abkaufen>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …