anziehen, zog an, hat angezogen/ ist angezogen
1. Ggs. ausziehen(hat:) Schuhe, Strümpfe, d. guten Anzug, Mantel, Uniform a.; ein Kleid zur Probe a.; ich habe nichts anzuziehen!; etw. links, verkehrt a.; das Kind, den Kranken a.; sich a.: sich leicht, warm, einfach, anständig, hübsch, nett, sonntäglich, festlich, elegant a.; umg. das Kleid wirkt angezogen (sitzt gut)
2. etw., jmdn. heranziehen(hat)
a) Salz zieht die Feuchtigkeit an (nimmt sie auf) die Butter zieht an (nimmt fremden Geschmack an) Phys. Ggs. abstoßen: der Magnet zieht Eisen an; die Ionen werden von der Kathode angezogen;
b) d. Kinn, Beine a.; [Carl Joseph] setzte sich, dem Vater gegenüber, die Knie steif angezogen J. Roth Radetzkymarsch 30; die Schultern a. (hochziehen)
c) als sie den Torflügel hinter sich anzog Storm 1,227; Endlich zog Guste die Tür an H. Mann 4,292 (Untertan)
d) /übertr./ jmdn., etw. anlocken, fesseln, Ggs. abstoßen: die Leipziger Messe zieht Schaulustige und Käufer an; d. Idee, Geschichte, Buch, alles Neue zog ihn an; jmdn. durch Schönheit, freundliches Betragen a.; die Umgebung zog mich an; Ein edler Mensch zieht edle Menschen an Goethe Tasso I 1 die Blicke der Vorübergehenden a. (auf sich lenken) sich unwiderstehlich, magisch angezogen fühlen; /oft im Part. Präs./ anziehend gewinnend: sie ist eine anziehende Erscheinung; sie hat etwas sehr Anziehendes an sich; anziehende Eigenschaften haben; alle fanden sie sehr anziehend;
e) geh. etw. anführen, zitieren: einen Vergleich a.; eine Stelle aus einem Roman a.; die angezogenen benutzten Quellen;
3. etw. straff machen, anspannen(hat:) e. Seil, Kette a.; d. Saite, Bogen a.; d. Zügel, Kandare a.; /bildl./ die Zügel (straffer) a. (strenger vorgehen) veraltend die Glocke a. (läuten) Eine Schelle wird angezogen G. Hauptm. Henschel I; etw. festziehen: d. Gurt, Knoten, Schlinge a.; eine Schraube a. (fester eindrehen) die (Hand)bremse a. (bremsen) Flugw. den Steuerknüppel a. (das Höhenruder betätigen)
4. zu ziehen beginnen(hat:) Die Pferde zogen an, der Wagen fuhr fort St. Zweig Amok 252; der Zug zieht an (setzt sich in Bewegung)
5. steigen, höher werden(hat:) die Preise ziehen (mächtig, scharf) an; die Baukosten werden um das Doppelte a.; die Geldkurse, Sätze für Aktien haben angezogen; anziehende (zunehmende) Nachtfröste
6. anrücken, herankommen, Ggs. abziehen(ist:) der Feind zieht an; Zu den Reunions der Badesaison zogen die Tanzfähigen … in Scharen an Schleich Besonnte Vergangenh. 50; /im Part. Prät. mit kommen gebräuchl. / umg. angezogen kommen: der Herbst kommt angezogen; mit Hab und Gut angezogen kommen

anziehen

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …