Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

außerordentlich, Adj.

-ordentlich /Adj./
ganz besonder, ungewöhnlich: ein a. Ereignis; eine a. Begebenheit; etw. Außerordentliches geschieht; jmdm. etw. Außerordentliches mitteilen; etw. Außerordentliches erfahren; über das Gewöhnliche hinausgehend, hervorstechend, bemerkenswert: eine a. Begabung; ein a. Talent; a. Energie zeigen; eine a. Leistung; a. Erfolg haben; sie war von a. Schönheit; ein a. Mann, Mensch; Sonder-: das a. Gericht (Ausnahmegericht) a. Vollmachten; eine a. Konferenz; ein a. Gesandter; er ist a. (Abk.: a. o.) Professor (beamteter Inhaber eines Lehrauftrages, Extraordinarius) ganz besonders: das ist a. schwierig, wichtig, unangenehm; sie ist a. hübsch; er hat sich a. viel Mühe gegeben; eine a. treffende Bemerkung; ich bin a. erleichtert; das freut mich a.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„außerordentlich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/außerordentlich>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)