Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

aufblühen

aufblühen, blühte auf, ist aufgeblüht
1. erblühen, sich langsam öffnen: d. Blume, Knospe ist aufgeblüht; voll aufgeblühter Flieder /bildl./ geh. eine rosige Gesichtsfarbe bekommen: ihre blassen Wangen blühten beim lebhaften Erzählen auf; ihre Haut, die jetzt rot aufblühte Musil Mann 1443
2. /übertr./ sich entfalten: (Klein)städte sind durch Industrie und Gewerbe aufgeblüht; ein aufblühendes Industriegebiet; das geistige Leben begann aufzublühen; Handel und Gewerbe, die Künste blühen auf; ein aufblühendes Geschäft; aufblühender Wohlstand; geh. eine aufblühende Schönheit; ein aufblühendes Kind; sie ist voll aufgeblüht; Es war die schmächtige Gestalt eines eben aufgeblühten Mädchens Storm 4,107; d. Glück, Hoffnung blühte in ihrem Herzen auf;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ