aufmöbeln /Vb./
salopp jmdn., sich, etw. neu beleben, aufpulvern: jmdn. tüchtig, gehörig a.; der Kaffee hat mich ordentlich aufgemöbelt; man konnte ein bißchen trinken, um sich aufzumöbeln Fallada Wolf 2,186; seine Kräfte a.; Die Stimmung muß aufgemöbelt werden Bredel Enkel 245;

auf-,

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …