Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

ausschwärmen

ausschwärmen, schwärmte aus, ist ausgeschwärmt
sich in Schwärmen nach allen Seiten ausbreiten
a) Imkerei ausfliegen: die Bienen schwärmen aus; /bildl./ Die anderen Kollegen waren schon ausgeschwärmt, wie Bienen Heyse III 4,550; /übertr./ wir … ließen unsere Gedanken über alle Weltteile ausschwärmen G. Hauptm. 3,403
b) veralt. Mil. aus der geschlossenen in die aufgelöste Ordnung übergehen: die Gruppe ist in Schützenlinie ausgeschwärmt; die Kompanie schwärmte vorbildlich aus Renn Adel 84

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„ausschwärmen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/ausschwärmen>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)